TOP

Geschichte

Sie befinden sich an einem historischen Ort mit eindrucksvoller Geschichte. Erbaut in den Dreißigern vom bekannten Berliner Architekten Werner Issel als neue Hauptverwaltung der Junkers-Motorenwerke, hat sich das Areal in den nunmehr acht Jahrzehnten seines Bestehens immer wieder neu erfunden und gewandelt. Hier konstituierte sich und tagte im Jahr 1990 der frei gewählte Landtag Sachsen-Anhalts. Seit dem Jahr 2007 hat die renommierte Unternehmensgruppe Burchard Führer das gesamte Gelände aufwändig saniert und umgestaltet. Teil des neuen Nutzungskonzeptes ist das „Veranstaltungszentrum Golfpark Dessau“, das sich zur Event-Location Nummer eins der gesamten Region entwickelt hat.

Geschichte

Chronik

14.11.1934Richtfest am Hauptverwaltungsgebäude der neuen Junkerswerke
05.02.1935Richtfest des 2. Teils der Hauptverwaltung

Diese Industriearchitektur stammt von dem bekannten Berliner Architekten Werner Issel

18.04.1945Ende des Krieges in Dessau
21.04.1945Demontage des Unternehmens durch die amerikanische Besatzungsmacht. Mitnahme der wichtigsten Unterlagen
01.07.1945Übernahme durch die Rote Armee
Oktober 1945Aufruf zur Aufnahme der Motoren- und Flugzeugproduktion durch die Rote Armee
Oktober 1946Demontage des Werkes
01.11.1946Die Verlagerung war abgeschlossen
November 1946 – 1953stand das Gelände leer
1953 – 1956Beräumung und zur weiteren Nutzung für die NVA vorbereitet
1956 – 1963Pionier-Offiziersschule der NVA
1963Pionierregiment 12
1967Namensverleihung durch Generaloberst Wagner „Johann Philipp Becker“
1970 – 01.10.1990Unterstellung des Regiments in den Militärbezirk III
1970 – 01.10.1990Unterstellung des Regiments in den Militärbezirk III
03.10.1990-30.03.2007Bundeswehr mit verschiedenen Pionierregimentern
01.04.2007Übergabe an die Unternehmensgruppe Burchard Führer
30.04.2010Einweihung des Veranstaltungszentrums und des Hugo-Junkers-Saals